Archiv der Kategorie: Info

Advertisements

FRONTGARDEROBE bei der schreib:maschine!

FRONTGARDEROBE am Samstag den 17. und Sonntag den 18. September um 20 Uhr im Ballhaus Rixdorf!

Am Montag den 19. September wird eine Szene aus der Frontgarderobe im Rahmen der schreib:maschine gezeigt.

 

img_8341 img_8501 img_9158 160910_fg_pics_p1090967 160910_fg_pics_p1080711

FRONTGARDEROBE!!!! Im Ballhaus Rixdorf

20160820-_mg_0148-2

Nächste Aufführungen:

14., 15., 16., 17., 18.  September

23., 24., 25., September

jeweils 20 Uhr im Ballhaus Rixdorf

 

Tickets hier.

2016-08-22 12.08.19

Jörn – Felix Alt  CHOREOGRAPHIE

2016-08-20 14.22.08           2016-08-06 21.36.19

Nicole Rößler   –    ROSE                                Jürgen R. Weber  –   Regie

img_8820

Nikolai Orloff   –    Musikalische Leitung / Piano

img_7926

Agnes Hilpert   –    Rachel

img_9141

                                                Thomas Koch   –     Bass

 

2016-08-23 14.47.04    img_8899

Kathrin Niemann   –   Kostüme           Emanuel Hauptmann   –   Drums

inFormative inFormationen

 

Frontgarderobe

Eine Revue von Jürgen R. Weber

Die „Hope Sisters“ – zwei Unterhaltungskünstlerinnen, die in den 30er Jahren in die USA emigrierten – treten im Rahmen des amerikanischen Programmes zur Unterhaltung der kämpfenden Truppen in einem Lager in der Nähe der Ardennen auf. Als unerwartet die deutschen Truppen eine Gegenoffensive starten, geraten sie zwischen die Fronten. Sie verkleiden sich und geben vor, deutsche Truppenbetreuerinnen zu sein. Nur mit viel Geschick und Humor schaffen sie es, sich wieder in Sicherheit zu bringen.Teil dieser Revue werden Lieder aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges sein wie etwa „Lili Marleen“, „Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehn“, „We’ll meet again“ oder auch  „L’Accordéoniste“.Barbara Schöller und Anja Gutgesell bieten nach ihrem großen Erfolg mit der Musicalrevue Garderobe Nr. 1 wieder ein Feuerwerk der guten Laune, verkneifen sich aber auch nicht die melancholischen und traurigen Momente, die der Krieg ohne Zweifel mit sich bringt. Regie führt Jürgen R. Weber, der mit seinen Inszenierungen von Molly Eyre und Die lustige Witwe dem Würzburger Publikum bereits bekannt ist.

 

Musikalische Leitung und Arrangements: Jeremy Atkin
Regie, Bühne und Kostüme: Jürgen R. Weber
Dramaturgie: Stephan Drehmann

Mit: Jeremy Atkin, Anja Gutgesell, Barbara SchöllerVorstellungen:

20.00 Uhr: 19.03./ 22.03./ 29.03./ 01.04./ 08.04./ 10.04./ 25.04./ 07.05./ 16.05./ 28.05./ 10.06./ 12.06./ 21.06./ 24.06./ 16.07./ 18.07./ 24.07.